…seit 1995

Das Magazin für Blues
und Bluesrock

reviews

Eine LP mit Killersound

Various Artists
New Breed R&B
(Kent Records)

Anfang des neuen Jahrtausends rief Kent Records die empfehlenswerte „New Breed R&B“-Reihe ins Leben. Seitdem kamen verschiedene CD-Zusammenstellungen heraus, wie zum Beispiel „Soulful 60s Blues For Today’s Dancers“ (2001) und „With Added Popcorn“ (2008). Einige Highlights aus den „New Breed“-Silberlingen finden sich auf dieser LP. Die Aufnahmen stammen – soweit bekannt – aus den 1960er-Jahren, wurden seinerzeit als 7“-Vinyl veröffentlicht und begeistern mit einem „Killersound“, wie es treffend in der Presseinformation heißt. Das verwundert nicht, denn für die von Ady Croasdell zusammengestellten Songs konnte auf die Original-Masterbänder zurückgegriffen werden. Nun buhlen seit geraumer Zeit zahlreiche R&B-Sampler um die Gunst der Käufer, doch diese Scheibe ist schon etwas Besonderes. Es handelt sich nämlich nicht durchweg um den typischen Rhythm & Blues alter Schule, sondern auch um Titel mit einer Spur Soul und Boogaloo. Musik, die in der frühen Northern-Soul-Szene Großbritanniens eine große Rolle spielte. Was alle 14 Titel auf „New Breed R&B“ eint, sind die großartigen Gesangsvorträge und die durchweg tanzbare Musik – sofern das die alten Knochen noch mitmachen. Neben zwei alten Bekannten (B.B. King mit „Long Gone Baby“ und Johnny „Guitar“ Watson mit „I Say, I Love You“) wählte Croasdell Künstler/innen aus, die längst in Vergessenheit gerieten. Dazu zählen Luther Ingram, Austin Taylor, Barbara Perry oder auch die Philipp Sisters. Zumindest regionale Bekanntheit erlangte im weiteren Verlauf seiner Karriere Mike Pedicin aus Philadelphia, dies allerdings als Jazzmusiker. Hier ist er der Saxofonist mit dem rumpeligen „Burnt Toast And Black Coffee“ aus dem Jahre 1961 vertreten. Seinerzeit nicht sonderlich erfolgreich, traf die Nummer gut 40 Jahre später im Rahmen der eingangs angesprochenen CD-Veröffentlichungen den Nerv der Fans. Der Sammlerpreis für ein Original der Single stieg binnen kurzer Zeit auf über 1.000 US$.

Dirk Föhrs in bluesnews 98
bluesnews 98
Songs anhören
Ace Records

Zurück

bluesnews-Umfrage mit Verlosung!

Hört ihr daheim Streams, LPs oder CDs? Mitmachen und attraktive Preise gewinnen!

Zur Umfrage