…seit 1995

Das Magazin für Blues
und Bluesrock

reviews

Let the good times roll!

Tommy Castro and the Painkillers-  Killin’ It Live

Tommy Castro and the Painkillers
Killin’ It Live
(Alligator Records, 55:42)

Seit bereits 30 Jahren macht Stratocaster-Virtuose Tommy Castro nun schon die Bühnen der Welt unsicher. Waren seine früheren Releases noch vom bläsergetränkten Sound des Memphis-Soul geprägt, schlägt Castro seit 2011 mit seinen Painkillers, die die musikalische Palette auf Gitarre, Piano/Orgel, Bass und Schlagzeug eingrenzen, entschieden andere Töne an. Nach drei hochgepriesenen Studioalben wurde es Zeit für eine Live-Veröffentlichung, und der mit sechs Blues Music Awards hochdekorierte Gitarrenveteran enttäuscht nicht. Groovig, dynamisch und kompakt agiert die Rhythmusgruppe aus Randy McDonald am Bass und Bowen Brown an den Drums. Die sind nach sieben Jahren zu einer derartigen Einheit verschmolzen, dass sie wirken wie ein Instrument, das von zwei Personen gespielt wird. Mike Emerson sorgt an Klavier und Orgel nicht nur für den perfekten roten Teppich für Castros Gitarre, sondern tritt auch ausgiebig als virtuoser Solist mit großem Einfallsreichtum in Erscheinung. Diese Scheibe bietet rockigen Party-Blues in Bestform, knackig und kompakt dargeboten von einer hörbar gut gelaunten Band. Let the good times roll!

Amy Protscher in bluesnews 97
bluesnews 97
Tommy Castro
Zur Künstler-Homepage

Zurück

bluesnews-Shop


Aktuelles Heft

bluesnews 98

bluesnews 98

Juli bis Sept. 2019
7,50 €


THEMEN
Jimmie Vaughan, Rory Gallagher, Christone "Kingfish" Ingram, Big Daddy Wilson, Mary Lane, Roger Hubbard, Blind Lemon Jefferson, AWEK, Hazmat Modine, Hot’n’Nasty, Little Chevy, Bonnie Raitt, Bonita & The Blues Shacks, Paulie Cerra, 25 Jahre Ruf Records, Harmonica School Berlin, Feldaufnahmen von Axel Küstner, Online-Votings: Bluesmusiker üben Kritik, Festivalvorschau, über 100 CD-, LP-, DVD- und Buchrezensionen u. v. m.