…seit 1995

Das Magazin für Blues
und Bluesrock

reviews

Authentischer Chicago-Blues

Linsey Alexander
Live At Rosas
(Delmark Records, 51:05, Download)

Aufgenommen im legendären Chicagoer Club Rosa’s Lounge ist das Album ein weiterer Beleg für authentischen Blues. Der 77-jährige US-amerikanische Songwriter, Sänger und Gitarrist Linsey Alexander zeigt sich in bester Spiellaune und erweist zum Auftakt mit der Coverversion „Please Love Me“ B.B. King seine Referenz. Freddie Kings „If You’ve Ever Loved A Woman“ ist eine Perle, die Linsey Alexander mit Gitarre und Gesang voller Melancholie anfüllt. Der Mentor für viele junge Künstler bewegt sich in diesem Stück ganz in der Tradition des Blues, geprägt von einem virtuosen und ausgedehnten Gitarrensolo. Mit einem launigen Riff wird „Snowing In Chicago“ eröffnet, dem sich der Chicago-Blues „Ships On The Ocean“ von Junior Wells anschließt. Geradezu selbstversunken präsentiert er die über siebenminütige Komposition mit perfekten Melodielinien. Dabei ist es völlig gleichgültig, wie man diesen Song interpretiert und deutet. Er steht für das Bluesgenre, das eine ganz bestimmte Spielweise sowie einen ganz bestimmten Geist durchzieht. Mit „I’m Going Back To My Old Time Used To Me“ rundet sich dann auch ein Livealbum, auf dem tiefe Sehnsucht und pure Gitarrenspielfreude, moderne Spielweisen des Blues, melodische Riffs, klassische Hooks, funky coole Grooves und brillante Keyboard-Aktionen zu finden sind.

Kommentar von elbio barilari |

Thank you very much, from Delmark Records, we are very proud of this album by Linsey Alexander.

Bitte addieren Sie 4 und 9.

Zurück

bluesnews-Umfrage mit Verlosung!

Hört ihr daheim Streams, LPs oder CDs? Mitmachen und attraktive Preise gewinnen!

Zur Umfrage