…seit 1995

Das Magazin für Blues
und Bluesrock

reviews

Intensität und Strahlkraft

Anthony Geraci with Dennis Brennan
Daydreams In Blue
(Shining Stone Records, 48:28)

Tastenspezialist Anthony Geraci ist einer dieser Musiker, die viele Bluesfans mit Sicherheit schon einmal unbewusst gehört haben. Er wirkte auf Platten von Sugar Ray And The Bluetones oder Ronnie Earl ebenso mit wie auf Alben von Big Walter Horton, Carey Bell oder Charlie Musselwhite. Fasziniert von Muddy Waters, John Coltrane, Hank Williams und Anton Dvo?ák, was für seine Offenheit spricht, spielt er unter eigenem Namen CDs ein, bei denen er traditionellen Blues und Rhythm & Blues bevorzugt. Geraci schreibt wunderschöne Stücke, die oft weit über das Bluesschema hinausgehen, und verpasst ihnen ebenso wunderschöne Bläserarrangements, sodass sich Song um Song regelrecht öffnet wie eine Blüte, während gleichzeitig dem Hörer dabei das Herz aufgeht. Der Mann versteht sein Handwerk, in der Tat, seine Stücke haben Intensität und Strahlkraft zugleich. Dabei rückt er sich und sein Piano nicht in den Vordergrund. Die Band und die jeweilige Nummer zählen. Wobei es sich Anthony Geraci nicht nehmen ließ, Gäste wie die Gitarristen Walter Trout und Monster Mike Welch sowie den großartigen Sänger Dennis Brennan mit ins Boot zu holen. Wenn ihm seine Arbeit mit namhaften Kollegen Zeit dazu lässt, macht Geraci mit seinem eigenen Oktett, mit dem er auch dieses Album eingespielt hat, die Region um seine Heimatstadt Boston unsicher. Vielleicht bietet sich dem Pianisten, Hammondspieler und Komponisten nach der Corona-Pandemie die Gelegenheit, mit seiner Band auch in Europa zu touren. Die Songs des exzellenten Albums hätten es wahrlich verdient, öffentlich zur Schau gestellt zu werden.

Was ist die Summe aus 2 und 5?

Zurück