INHALT bluesnews 91

bluesnews 91

Oktober bis Dezember 2017 • 108 Seiten • 6,50 €
Walter Trout, Tommy Castro, Jason Ricci, George Thorogood, Little Roger & The Houserockers, Ina Forsman, Altered Five Blues Band, Richard van Bergen & Rootbag, The Sherman Holmes Project, Henrik Freischlader, WellBad, Black Stone Cherry, Jonny Lang, Piano (Dortmund), Grand Jam (Bergkamen), umfangreiche Festivalvorschau, neue Kolumne „Funkes Bits & Bytes“ (Streams, Downloads, Videos), über 100 CD-, DVD-, LP- und Buch-Rezensionen und vieles mehr.

» bluesnews 91 bestellen
» Download Inhaltsverzeichnis (inkl. Review-Übersicht)

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

 

 

Walter Trout • Mit Freunden ausgetobt

Walter Trout

Von Philipp Roser • „Full Circle“ hieß das Album, das Bluesrocker Walter Trout 2006 mit zahlreichen Gästen aufnahm. Elf Jahre später gibt es mit „We’re All In This Together“ eine ähnliche und doch anders ausgefallene und aufgenommene Platte aus dem Hause Trout. Dies nicht nur, weil einige Gäste ihre Beiträge digital mithilfe von Soundfiles beisteuerten, also nicht mit Trout gemeinsam im Studio standen.





Tommy Castro & The Painkillers • Zurück zu den Wurzeln

Tommy Castro & The Painkillers • Zurück zu den Wurzeln

Von Timon Menge • Bereits im Alter von zehn Jahren übte Tommy Castro heimlich auf der Gitarre seines großen Bruders. Als er sein erstes eigenes Instrument bekam, suchte er sich gleichaltrige Musiker und lernte mit ihnen weiter. Die Geschichte einer Nachbarschaft.







Jason Ricci • Der mit Dämonen singt

Jason Ricci • Der mit Dämonen singt

Von Amy Zapf • Auf seinem aktuellen Album, dem ersten, das er mit seiner neuen Band The Bad Kind vorlegt, entfesselt Jason Ricci einen musikalischen Wirbelsturm, der in dunkle existenzielle Abgründe entführt, wie es Tom Waits nicht besser könnte. Fernab aller modischen Posings weiß Ricci genau, wovon er spricht: Er war ganz unten und der Weg zurück war hart.





Van Morrison • Jeder Song ist wie eine Geschichte

Van Morrison • Jeder Song ist wie eine Geschichte

Von Michael Seiz • Hut und Sonnenbrille sind im Lauf der Jahre zu einem Markenzeichen von Van Morrison geworden. Deutlich variabler gestaltete sich die jeweilige musikalische Ausrichtung seiner mittlerweile 37 Studioalben. Jetzt hat der 71-Jährige ein exzellentes neues Bluesalbum vorgelegt.






Little Roger & The Houserockers • Down-In-The-Alley-Blues

Little Roger & The Houserockers • Hip-Wiggling, Foot-Stomping und Down-In-The-Alley-Blues

Von Karl Leitner • Er wollte als Jugendlicher eigentlich ein Mod sein, sagt Roger Wade, worüber er rückblickend selber lachen muss. The Specials, Madness und The Bad Manners seien seine Favoriten gewesen. Das verwundert nicht, denn Roger ist Jahrgang 1968 und wuchs quasi direkt hinein in die Ära von Ska, 2-Tone und New Wave. Dennoch spielt er heute traditionellen Chicago-Blues der Fifties. Was natürlich seinen Grund hat.




Henrik Freischlader • Tournee und neues Album mit achtköpfiger Band

Henrik Freischlader • Tournee und neues Album mit achtköpfiger Band

Von Ralf Deckert • Wer als Musiker viel unterwegs ist, der lernt auch viele Leute kennen. Oftmals Musiker. Manche von denen werden auch zu Freunden. Da ist es dann blöd, wenn man weiterziehen muss. Es droht, dass man sich aus den Augen verliert. Es sei denn, man nimmt einfach alle mit.






WellBad • Hamburger mit Krümelmonster-Genen

WellBad • Hamburger mit Krümelmonster-Genen

Von Dirk Funke • Der Sound von WellBad weist weit mehr als nur Blues- und Roots-Einflüsse auf. Zudem muss sich der Kopf und Namensgeber der Band, Daniel Welbat, nicht zuletzt wegen seines Gesangsstils ein ums andere Mal Vergleiche mit Tom Waits gefallen lassen. Ob dies Fluch oder gar eine Ehre ist, versuchte bluesnews anlässlich des neuen Albums „The Rotten“ herauszufinden.





Altered Five Blues Band • Vorfreude auf ein Bier in Deutschland

Altered Five Blues Band • Vorfreude auf ein Bier in Deutschland

Von Ralf Deckert • Verhext und gefährlich sind sie, also „charmed and dangerous“, wie auch der Titel der vierten Platte der Altered Five Blues Band aus Milwaukee lautet. Das ist natürlich ein wenig dick aufgetragen, denn man kann die Musik der Band ganz gefahrlos genießen und der Leibhaftige erscheint einem auch nicht sofort, wenn Sänger Jeff „JT“ Taylor und Gitarrist Jeff Schroedl loslegen.





Blues im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Blues im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Von Michael Seiz • Blues im öffentlich-rechtlichen Fernsehen? Klar, das gibt es sogar heutzutage noch gelegentlich, etwa bei den vom WDR in der Bonner Musikkneipe „Harmonie“ aufgezeichneten Crossroads Festivals. Deutlich besser war das Genre allerdings mit den ab 1983 vom SWF/SWR produzierten Livemitschnitten der Reihe „Ohne Filter – Musik pur“ auf den Mattscheiben vertreten.





Musiktheater Piano • Blues im Gründerzeit-Ambiente

Musiktheater Piano • Blues im Gründerzeit-Ambiente

Von Dirk Funke • Dass die Hotspots des Blues und Rock auch an den ungewöhnlichsten Orten gedeihen, ist Szenegängern zweifelsohne bekannt. In Lütgendortmund würde man einen solchen jedoch erst einmal nicht vermuten. Dennoch trotzt das Musiktheater Piano dort seit mehr als 30 Jahren mit buntem Programm und außergewöhnlichem Ambiente dem tristen Flair des Dortmunder Randbezirks.





BLUES HISTORY: Screamin’ Jay Hawkins • Allman Brothers Band

Blues History: Screamin’ Jay Hawkins • Allman Brothers Band

Von Klaus Kilian und Michael Seiz • Vampir-Cape über dem Maßanzug oder zum Zebra-Dress einen Kannibalen-Knochen in der Nase, auf jeden Fall aber mit seinem Totenkopf namens „Henry“ auf dem Gehstock: Screamin’ Jay Hawkins war berühmt für seine außergewöhnlichen Bühnenshows, zu deren Beginn er bisweilen auch mal einem Sarg entstieg – aber er war auch einer der herausragenden Vokalisten des Rhythm & Blues.
Als Gregg Allman Ende Mai starb, hatte er seinen älteren Bruder Duane um mehr als viereinhalb Dekaden überlebt. Kurz nach der Gründung der Allman Brothers Band hatten die beiden zusammen mit Dickey Betts (gtr) und Berry Oakley (bs) sowie den zwei Drummern Jai Johanny „Jaimoe“ Johanson und Butch Trucks im August 1969 in New York City ihr selbstbetiteltes Debütalbum eingespielt.



BLUES FUTURE: Brad Stivers

BLUES FUTURE: Brad Stivers

Von Dirk Föhrs • Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass Musiker CDs einspielen, um damit möglichst viele Menschen für die eigene Kunst zu begeistern. Und dass Plattenfirmen diese veröffentlichen, um genau das zu ermöglichen. Im Falle von Brad Stivers und VizzTone bleibt das aber Spekulation.





NEU: Funkes Bits & Bytes

NEU: Funkes Bits & Bytes

Von Dirk Funke • Dass der Blues längst in der Gegenwart angekommen ist, verdeutlichen eine Vielzahl mit modernen musikalischen Einflüssen aufgefrischte Alben, die von Labels und Musikern zur Rezension an die Redaktion geschickt werden. Doch im Internetzeitalter gewinnt auch der digitale Vertrieb im Bereich des Blues zunehmend an Bedeutung – eine Entwicklung, der auch bluesnews Rechnung trägt.




REZENSIONEN: CD-, DVD-, LP- und Buch-Kritiken

Rezensionen

• Über 100 CD-, DVD-, LP- und Buch-Rezensionen
• Tipps der Redaktion
• Kilians Plattenecke
• Ritters Rundschau
• Colorful Blues World
• Funkes Bits & Bytes
» Alphabetische Übersicht aller Rezensionen (PDF-Datei)




Live On Stage

Live On Stage

Tournee- und Festivalankündigungen sowie Berichte von folgenden Veranstaltungen:

• German Blues Challenge & Awards
• 11. Tucher Blues- & Jazzfestival
• Blues in Lehrte
• 25. Bluesfest Gaildorf
• Muddy’s Club Open-Air Weinheim



Weitere Themen (Auswahl)

Weitere Themen

Richard van Bergen & Rootbag
Black Stone Cherry
Ina Forsman
Grand Jam in Bergkamen    
The Sherman Holmes Project
Jonny Lang
Thorbjørn Risager
Rockin’ The Blues (neue Festival-Tournee)
The Solid Senders
Tasha Taylor
Ten Years After
Hans Theessink
George Thorogood
Nico Wayne Toussaint
Wikipedia: Prinzipientreue vor Sinnhaftigkeit?
World Harmonica Festival in Trossingen
über 30 redaktionelle Festival- und Tourneeankündigungen

» Download Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei (inkl. Review-Übersicht)