INHALT bluesnews 94

bluesnews 94

Juli 2018 • 108 Seiten • 6,50 €
Mike Zito • Mojo Blues Band • James Harman • Kid Ramos • Marcia Ball • Archie Lee Hooker • Josh Smith • Bad Temper Joe • David Evans • Rockin’ Johnny Burgin • Will Wilde • Danielle Nicole • Black Stone Cherry • Louis Jordan • Honey Creek • Michael van Merwyk • Festivalvorschau Sommer 2018 • 120 CD-, DVD- und LP-Rezensionen und vieles mehr.

Ab dem 2. Juli 2018 im Handel erhältlich!

» Download Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei
(inklusive alphabetische Übersicht aller Rezensionen)





Mike Zito: Zurück zum Blues

Mike Zito

Von Michael Seiz • Der Titel seines neuen Albums „First Class Life“ spiegele seine aktuelle Lebenssituation wider, sagt Mike Zito, denn er habe eine wunderbare Familie, sei clean und könne von seiner Musik leben. Wer seine Karriere ein wenig verfolgt hat, weiß, dass dem nicht immer so war. Und daraus macht der aus St. Louis stammende und in Südost-Texas lebende Gitarrist, Sänger und Songschreiber auch keinerlei Hehl.

Mojo Blues Band: Wiener Blues

Mojo Blues Band

Von Amy Protscher • Mit bemerkenswerter Formkonstanz hat es Erik Trauner über 40 Jahre vermocht, immer wieder hervorragende Musiker um sich zu scharen und mit ihnen seine persönliche Vision eines Blues zu verwirklichen, der sich zwar aus traditionellen Quellen speist, aber doch in keinem der US-Regionalstile verhaftet bleibt, sondern einen entschieden eigenen Weg einschlägt. Für bluesnews hielt er Rückschau auf das Erreichte.

James Harman: The sound of real

James Harman

Von Dirk Föhrs • James Harman ist seit rund sechs Dekaden aktiv, veröffentlichte ab 1964 mehrere Singles und 1971 seinen ersten Longplayer. Vor allem seine in den 90er-Jahren erschienenen Alben waren kleine Meisterwerke des traditionellen Harmonika-Blues. Im neuen Jahrtausend folgte eine längere Plattenpause, der CD „Bonetime“ (2015) ließ er nun das Album „Fineprint“ folgen.


Kid Ramos: Die Rückkehr des Retro-Sounds

Kid Ramos

Von Ralf Deckert • Das nennt man zu Recht ein Comeback: 17 Jahre sind vergangen, seit der Gitarrist und Sänger Kid Ramos seine letzte Soloplatte produziert hat. Nun legt er mit „Old School“ ein hervorragendes Album im Stil der Fünfzigerjahre nach. Gründe für die lange Pause hatte er wahrlich genug.



Bad Temper Joe: „Ich schreibe nur Songs!“

Bad Temper Joe

Von Dirk Funke • Bad Temper Joe aufgrund seines Alters das Etikett des talentierten Nachwuchskünstlers anzuheften, ist überholt. Längst hat er sich einen festen Platz in der Bluesszene erarbeitet und soeben mit „Ain’t Worth A Damn“ sein siebtes Album veröffentlicht.




Marcia Ball: Inspiriert von Irma Thomas und Professor Longhair

Marcia Ball

Von Michael Seiz • Es sei die Beschäftigung mit New-Orleans-Pianisten wie Professor Longhair gewesen, die sie letztlich ihre eigene musikalische Richtung habe finden lassen, sagt Marcia Ball. Das war in den 1970er-Jahren, als sie bereits erste Bühnenerfahrungen im Bluesrock- und Countrybereich hatte sammeln können.



Josh Smith: Deutschlandtournee im Spätsommer mit neuer CD

Josh Smith

Von Philipp Roser • Seit knapp einem Jahrzehnt ist der US-Gitarrist und Sänger Josh Smith regelmäßiger Gast auf deutschen Bühnen. Mit seinem neuen Album „Burn To Grow“ (Rezension in dieser Ausgabe) im Reisegepäck wird der 38-Jährige im Spätsommer von Kalifornien aus erneut über den Atlantik kommen.



Leserwahl: Michael van Merwyk • Honey Creek

Michael van Merwyk • Honey Creek

Von Dirk Funke • Obwohl längst ein alter Hase, veröffentlichte Michael van Merwyk erst 2017 seine erste Solo-CD. Ob Gefahr besteht, dass er zum musikalischen Einzelgänger wird, verrät er im Interview. Der Musiker wurde von den bluesnews-Abonnent/innen ebenso unter die „Top 5“ der CD „bluesnews Collection Vol. 12“ gewählt wie Honey Creek. Das Quartett tourt seit fünf Jahren durchs Land und erzielt dabei mehr mediale Aufmerksamkeit als manch alteingesessene Band.

Blues History: Louis Jordan • Colosseum

Louis Jordan • Colosseum

Von Klaus Kilian und Michael Seiz • „Rhythm & Blues“ bzw. die Kurzform „R&B“ ist heutzutage eine allgemeine Bezeichnung für schwarze populäre Musik. Für Bluesfans bedeutet es jedoch eine Musikform, die in den frühen 40er- Jahren durch die Fusion von Swing-Jazz und urbanem Blues entstand. Der Pionier und größte Star dieser Musik war Louis Jordan. Außerdem wird an die Debüt-LP „Those Who Are About To Die Salute You“ von Colosseum erinnert, die Dick Heckstall-Smith, Tony Reeves, Jon Hiseman, James Litherland und Dave Greenslade 1969 auf Fontana veröffentlichten.

Blues-Stammtische in Deutschland

Blues-Stammtische

Von Dirk Funke • Gute Musik, Gespräche unter Gleichgesinnten, Networking – auch wenn es viele gute Gründe gibt, Musikstammtische zu besuchen, nutzen vergleichsweise wenig Bluesfans diese Möglichkeit. bluesnews stellt eine Auswahl interessanter Stammtische vor – und die Probleme, mit denen sie mitunter zu ringen haben.



Live On Stage

Live On Stage

Tournee- und Festivalankündigungen sowie Berichte von folgenden Veranstaltungen:

• 19. Blues Festival Basel
• Moulin Blues Ospel
• Ingolstädter Bluesfest


REZENSIONEN: CD-, DVD- und LP-Kritiken

Rezensionen bluesnews 94

• Über 120 CD-, DVD- und LP-Rezensionen
• Tipps der Redaktion
• Kilians Plattenecke
• Colorful Blues World
• Funkes Bits & Bytes
» Alphabetische Übersicht aller Rezensionen (PDF-Datei)


Weitere Themen (Auswahl)

Weitere Themen bluesnews 94

Black Stone Cherry
Joe Bonamassa
Rockin’ Johnny Burgin
Eddy Clearwater
Dr. David Evans
Archie Lee Hooker
The Magpie Salute
The Malone Sibun Band
Danielle Nicole
Rockin’ Johnny Burgin
Julian Sas
Tom Schroeder
Will Wilde
Magic Blues
The Guitar Event Of The Year Part 2
Crossroads (Guitar) Festivals
European Blues Challenge
Blues, Schmus, Apfelmus
Lahnsteiner Bluesfestival
Lehrter Bluesfestival
Blues bei die Affen
Muha live in Klingenthal
Folk & Blues Festival Hattersheim
Bluesnight Open Air Weinheim
30 Jahre Sonntags ans Schloß
Vor 20 Jahren: bluesnews 13
Blues Heaven Festival
und vieles mehr!

» Download Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei (inkl. Review-Übersicht)